Täler des Himalaya

 

           Verschoben auf 2023

Eine kurze Einführung ...

 

Eine Reise über 23 Tage durch drei wunderschöne und unterschiedliche Täler des Himalayas.

 

Von dem Vorgebirge im bezaubernden Kashmir geht die Fahrt in die Höhe, zum wilden, abgelegenen Zanskar, mit einsamen Klöstern und unvergesslichen Aussichten. Dann, über Lamayuru, weiter nach Leh in Ladakh, und Nubra: das Tal der Blumen, der heissen Quellen und großer, offener Weite.

Dies ist eine äußere und innere Reise, mit viel Tiefe und Schönheit.

Vorläufiges Programm (Änderungen vorbehalten):

     1. Tag: Abflug von Deutschland (wir werden eine Fluglinie empfehlen, so dass wir eine gemeinsame Ankunftszeit haben).

     2. Tag: Am frühen Morgen Ankunft in Delhi; später vormittag oder mittags Flug nach Srinagar und Transport zum Hausboot auf dem Dal See, wo wir übernachten. Vier Nächte in Srinagar.

     3. – 5. Tag: Zeit zum Ausruhen, und zum Sightseeing in Srinagar: alte Moscheen, Dal See, Mughul Gärten. Gelegenheit zum Einkauf der wunderschönen handgearbeiten Kunstwerken dort. Am frühen Morgen eine Fahrt mit dem Boot zu den schwimmenden Gärten und dem schwimmenden Markt.

     6. Tag: Nach dem Frühstück, Fahrt nach Sonamarg (2 Std) und nachmittags ein Trek durch die alpine Landschaft. Nacht in Sonamarg.

     7. Tag: Fahrt über Kargil nach Sankoo (4,5 Std), das in einem wunderschönen, üppigen Tal liegt. Einen ganzen Tag lang können wir die Wälder und die exotische Tierwelt der Region erkunden und den alten Schrein besuchen, der einem muslimischen Gelehrten und Heiligen, Sayed Mir Hashim, gewidmet ist. Zwei Nächte in Sankoo (2.903 m).

     9. Tag: Fahrt entlang des Suru-Flusses nach Rangdum (3,5 Std.). Der Beginn unserer Reise in das Zanskar-Tal. Zwei Nächte in Rangdum (3.657 m).

     10. Tag: ganztägige Erkundung von Rangdum, einem der extremsten und isoliertesten Teile des Suru-Tals. Rangdum ist eine schräg verlaufende, ausgedehnte Hochebene, die auf der einen Seite von atemberaubenden Hügeln und auf der anderen Seite von verkrusteten Felsenbergen umgeben ist. Wir besuchen das Kloster aus dem 18. Jahrhundert, das auf einem zentral gelegenen Hügel thront.

     11. Tag: Von Rangdum nach Padum (3 Std.) - vier Nächte in Padum (3.669 m)

     12. – 14. Tag: Besichtigung von Klöstern und phantastischen Ausblicken rund um Padum, Sani Gompa, Dzongkhul, die Meditationshöhle von Naropa und das Kloster Karsha - in Karsha kommen wir rechtzeitig zur Morgenzeremonie.

     15. Tag: Padum über Zangla Palace und Nonnenkloster nach Lingshed - eine Nacht in Lingshed (3800 m)

     16. Tag: Fahrt nach Lamayuru, einem der ältesten Kagyu-Klöster in Ladakh. (6 - 7 Stunden Fahrt). Zwei Übernachtungen in Lamayuru (3.500 m).

     17. Tag: Ganztägige Besichtigung von Lamayuru, Meditation und Erkundung der verschiedenen Teile und Tempel.

     18. Tag: Fahrt zum Kloster Alchi (2 Std.), ein altes Kloster, berühmt für seine atemberaubend schönen Wandmalereien. Kurze Fahrt nach Leh (2 Std.).  Vier Nächte in Leh (3.500 m).

     19. – 21. Tag: okale Besichtigungen und Zeit zum Ausruhen in Leh. Möglichkeiten zur Besichtigung der Altstadt, Besuch einer Organisation, die sich mit der ökologischen Weiterentwicklung Ladakhs beschäftigt. Außerdem Besichtigung und kurze Wanderung um das Hemis-Kloster und Morgenzeremonie in Thiksey.

     22. day: Flug am Morgen nach Delhi. Ausruhen und Einkäufe in Delhi. Eine Nacht in Delhi.

     23. day: Transport zum Flughafen und Flug ins Heimatland.

In dem Jahr 2019 mussten wir aufgrund von Unruhen in Kaschmir Änderungen an dem geplanten Programm vornehmen. Wir hoffen, dass wir Kaschmir im Jahr 2022 besuchen können, aber möglicherweise müssen wir die Reiseroute anpassen.

Bitte beachten Sie, dass diese Reiseroute noch vorläufig ist.

Achtsames Reisen ...

 

Wir reisen, um unbekannte Teile der Welt zu entdecken - vielleicht auch unbekannte Aspekte unserer selbst. Alle Indienreisenden können bezeugen, dass dies eine vollkommen andere Welt ist, als die westlichen oder europäischen Städte, in denen die meisten von uns leben. Neue Ausblicke, Gerüche und Geräusche öffnen uns für tiefere Unterschiede; zeigen uns alternative Lebensweisen, andere Arten zu kommunizieren, unterschiedliche Bedeutungen und Werte. Während sehr viel der Reise mit neuen Perspektiven fasziniert und inspiriert, kann einiges auch verblüffen, oder sogar Abneigung in uns hervorrufen.

In einem spirituellen Umfeld wird Reisen dieser Art manchmal als Pilgerreise gesehen: „Eine Reise, oft an einen unbekannten oder fremden Ort, auf der eine Person durch die Erfahrung nach neuen oder erweiterter Bedeutung sucht - über sich selbst, über andere, über die Natur oder ein höheres Gut.“ Die Reisen, die Play of Now anbietet, folgen diesem Pilgergeist: Sie konzentrieren sich nicht nur auf den Blick von außen, sondern möchten den Teilnehmern neue und fremde Arten des Lebens in der Welt näher bringen; vielleicht zum Nachdenken anregen über Entscheidungen, die wir im eigenen Leben treffen.

Wir werden die Reise nicht mit typischen Elementen einer Pilgerreise, wie Gebet oder Andacht strukturieren, aber doch einige Praktiken der Achtsamkeit und Meditation in den Ablauf mischen: eine bewusste Begegnung mit neuen äußeren Impulsen und Reflektion dazu, wie sie auf uns wirken. Wir werden Zeit zum Nachdenken und Gespräch, wie auch zum Sehen und Erleben haben.

Aus mehr als 22-jähriger Erfahrung, Reisen in Indien anzubieten, wurde deutlich, dass diese Reisen Teilnehmern die Möglichkeit geben, tief nachzudenken und neue Impulse zu erkennen, sogar das eigene Leben zu verändern. Mit diesem Angebot möchten wir niemanden auf einen bestimmten spirituellen Weg führen, jedoch den Mitreisenden helfen, diese Gelegenheit so umfassend wie möglich zu nutzen.

Kosten und Praktisches ...

 

Der Preis für die Reise wird bekannt gegeben, wenn die Termine bestätigt sind. Der Preis beinhaltet alle Unterkünfte (im Doppelzimmer) und Transporte in Indien (inkl. zwei Inlandsflüge), Vollpension, Eintritte und Spezialvisa. Der Flug nach Indien ist nicht eingeschlossen.

Da die Flüge nach Indien von den Teilnehmern selbst organisiert werden (wir helfen gerne mit Rat und Empfehlungen!) besteht die Möglichkeit der Verlängerung. Wir können auch gerne, falls erwünscht, bei unabhängigen Plänen, mit dem Reservieren von Hotels, Flügen oder Zügen helfen.

Bitte fordern Sie bei uns das Anmeldeformular an, auf dem auch alle weiteren praktischen Details aufgelistet sind.

Wird unten fortgesetzt ...

Das Team ...

 

Jaya lebt in Berlin und begleitet seit 1997 Gruppenreisen nach Indien, meistens im Himalayabereich. Mit fast 40 Jahren buddhistischer Praxis kann sie Erklärungen zu Bildnissen und Ikonographie in den Tempeln anbieten, wie auch Erläuterungen zu Buddhismus und Anleitungen zur Meditation, falls erwünscht. Sie wird eine Brücke zwischen Ost und West sein und Reisenden den Zugang zu indischen Bräuchen und der Kultur zu erleichtern.

Feroz ist aus Kaschmir und mit dem Land und den Menschen dort sehr vertraut. Er spricht sowohl gut englisch, wie auch die einheimischen Sprachen. Er ist sehr freundlich und hilfsbereit und sein Hauptanliegen ist, dass alle Mitreisenden ein wunderbares Erlebnis haben! Er lebt in Srinagar und organisiert seit vielen Jahren Touren im Himalaya.

Kosten und Praktisches, Fortführung ...

* Der € Preis ist der grundlegende. Der Preis in anderen Währungen muss vielleicht bei starken Schwankungen angepasst werden.

Haftungsausschluss: Beide Reisebegleiter haben langjährige Erfahrung damit Gruppenreisen in Indien zu begleiten, und unser Wunsch ist, die Schönheit des Landes und die Faszination, die wir für dieses Land, die Kultur und die Menschen dort haben, mit Freunden und anderen Menschen zu teilen. Wir sind keine Reiseagentur.
Daraus ergibt sich, daß diese Reise nicht den Versicherungsschutz bietet, der von einer Agentur garantiert werden kann. Wir möchten ausdrücklich darauf hinweisen, daß Teilnahme an der Reise auf eigene Verantwortung der Teilnehmenden stattfindet. Unser Angebot ist als selbstorganisierte Reise zu verstehen, die von uns durch einen vorgeschlagenen Plan der Route und organisatorische Dienstleistungen unterstützt wird.
Das heißt, wir haften nicht für Unfälle, Schäden an der Gesundheit, dem Körper oder dem Leben oder für Sachschäden, die auf dieser Reise entstehen.
Wenn ein Teilnehmender vor Ort wegen Krankheit oder aus anderen Gründen Teile der Reise nicht in Anspruch nehmen kann, besteht kein Anspruch auf Rückerstattung der schon bezahlten Gebühr. Durch höhere Gewalt wie z.B. verspätete oder ausgefallene Flüge, oder witterungsbedingte Schwierigkeiten, wie auch politische Gegebenheiten, können Änderungen des Ablaufs nötig sein. Die Reisebegleitung haftet nicht für etwaige zusätzliche Kosten, die durch solche Änderungen entstehen.
Wir möchten aber auch darauf hinweisen, daß wir beide auf unseren Reisen immer darum bemüht sind, allen Teilnehmenden ein Erlebnis anzubieten, daß angenehm und unvergesslich ist. Dabei ist die Sicherheit und der Komfort aller Mitreisenden das Wichtigste für uns. Alle Routen, Transportmittel und Unterkunft sind dementsprechen sorgsam ausgewählt. Wie auf der ‘Comments’ Seite zu lesen ist, hatten wir bislang bei allen Reisen wunderbares Feedback von den Mitreisenden, die sich wohl umsorgt und behütet fühlten.